writer/crew-names ("labels") werden auf zark.ch/zürigraffiti aber vor allem
GESPERRT falls die redaktion zum schluss kommt, dass sie wiederholt
RESPEKTLOSIGKEITEN GEGENÜBER ANDEREN WRITERS begehen bzw.
die ungeschriebenen GRAFFITI-REGELN missachten, ihre graffiti/streetart
auf irgendeine weise KOMMERZIELL nutzen, SELBSTVERMARKTUNG
(auch in social media, z.b. via "fan-clubs", eigene facebook-seiten, etc) für
ihr label betreiben, HASSBOTSCHAFTEN, BELEIDIGUNGEN/
BESCHIMPFUNGEN von personen/menschengruppen*, AUFRUFE ZU
GEWALT, kampf, politischen aktionen verbreiten, brutalitäten oder gewalt
verherrlichende sprüche verbreiten, WERBUNG/PROPAGANDA für firmen,
produkte, politische/religiöse/weltanschauliche gruppierungen machen
oder pro- oder anti-wahlempfehlungen/abstimmungsempfehlungen
verbreiten. handetl es sich nur um einzelfälle, werden doie betrefffen
graffiti einfach ignoriert und es erfolgt kenie sperre. ausnahmen sind auch
hier möglich. über ausnahmen entscheidet die redaktion nach sorgfältiger
abwägung.






am anfang hat zürigraffiti noch alles rebellische dokumentiert, was auch
nur im weitesten sinn mit graffiti zu tun hatte - und dazu noch farb-
attacks, polit-parolen, stickers, alles von den FCZ-fans, etc etc. das ist o.k.
und kann in den alten K1-K12-seiten noch heute angeschaut werden. aber
nach mittlerweile 60'000 fotos und 13 jahren dokumentationsarbeit wird
die auswahl an bildern, die hier veröffentlicht werden, etwas selektiver.
die folgenden abschnitte vermitteln eine idee von dem vermitteln, was auf
TIMELINE/zürigraffiti dokumentiert wird und was nicht


am liebsten dokumentieren wir graffiti als friedlichen wettstreit im sinn
der hiphop-kultur. vor allem die wilden sachen in den strassen, an den
lines, auf trains + freights - aber auch free walls. hauptsache kommerzfrei


RULES - redaktionelle
leitlinien zum inhalt


zürigraffiti (zueri-graffiti.ch / zark.ch) dokumentiert seit 2004 das graffiti-
geschehen im grossraum zürich: street, lines, trains, free walls


manche unserer besucher/innen mögen zürigraffiti nicht nur wegen dem,
was hier gezeigt wird, sondern auch wegen dem was hier NICHT gezeigt
wird. hier eine kleine liste von sachen, die wir z.t schon früher NICHT
gezeigt haben und seit 1. juli 2016 definitiv nicht mehr zeigen:

SCHABLONEN-GRAFFITI, VORGEFERTIGTE STREETART, 'URBAN
ART', STICKER, AUFTRAGS-GRAFFITI, bilder, die nach ansicht der
redaktion ABSTOSSEND, VERSTÖREND, VERWIRREND,
AUFGEILEND, EMOTIONELL AUFWÜHLEND, VERLETZEND,
MORBID, GROTESK, KRANKHAFT, ABSTUMPFEND,
TRAUMATISIEREND sind bzw. wirken. ferner bildliche darstellungen
von SCHUSS-, STICH- und HIEBWAFFEN, GEWALT GEGEN
MENSCHEN oder TIERE, POLIT-PAROLEN, WAHLEMPFEHLUNGEN,
MASSENHYSTERIE-PAROLEN, DROHUNGEN, BELEIDIGUNGEN,
BESCHIMPFUNGEN VON PERSONEN + MENSCHENGRUPPEN,
POLITISCHE/IDEOLOGISCHE/RELIGIÖSE SYMBOLIK (z.b.
CHRISTEN-KREUZ (auch umgedreht), HAKENKREUZ, ROTHSCHILD-
STERN ('JUDENSTERN'), HAMMER + SICHEL, SCHWARZE/ROTE
STERNE, SCHWARZE/ROTE/GRÜNE FAHNEN sowie symbole aus
dem bereich LINKS- und RECHTSFASCHISMUS, OKKULTISMUS +
SCHWARZE MAGIE. und auch alles was die worte 'ANTI', 'GEGEN',
"KAMPF", 'KÄMPFEN' bzw. 'BEKÄMPFEN beinhaltet. plus:
WERBUNG + SCHLEICHWERBUNG (inkl. KAUFEMPFEHLUNGEN für
bücher, magazine, CDs, DVDs, und jegliche produkte oder
dienstleistungen, für die GELD bezahlt werden muss). und
schliesslich auch dies: sexuell animierende DARSTELLUNGEN VON
FRAUENKÖRPERN




die redaktion entscheidet, welche sachen dokumentiert werden und
welche nicht - ohne dafür gründe zu nennen oder erklärungen abzugeben


sperren sind immer die letzte massnahme und werden in der regel nur
verhängt, wenn sich die oben beschriebenen fälle häufen. einzelfälle
führen selten zu einer sperre, sondern dazu, dass das beanstandete
werk einfach ignoriert statt dokumentiert wird. wer, was, wie und wie
lange gesperrt wird (und ob auch rückwirkend), liegt im ermessen der
redaktion. sperren werden ab 1. juli 2016 weder kommuniziert noch
begründet

gültig ab 1. juli 2016
Back-forward-top

 

pages since 2004
incl. the complete
All PHOTOS + TEXTS on this page are copyrighted. All rights reserved Copyright © 2004-2016
by Tom Buehler, except where noted otherwise. Alle Rechte vorbehalten


* aussagen wie "fuck cops", "fuck the police", "FTP" gehören zum guten ton
in der hiphop-kultur + wollen ausdrücken, dass man bullen nicht mag. alles
klar + kein problem. aber "A.C.A.B." ("all cops are bastards") ist eine
beschimpfung und wird hier ab 1. juli 2016 nicht mehr geduldet, und "KILL
COPS" ist hass + (falls ernst gemeint) sogar aufruf zu mord
die sachen, die WIR nicht zeigen, findet man ohne probleme
anderswo, denn oft pushen andere genau das, was wir nicht
zeigen. und wir präsentieren das, was andere nicht zeigen. ist so
eigentlich perfekt und ergänzt sich gegenseitig. so hat jede graffiti
bzw. streetart-seite ihren ganz eigenen stil und die leute können
sich aussuchen, welcher style ihnen am besten zusagt


last update: 4.8.2016
streetbombing zeigt, was jemand unter zeitmangel und hohem risiko an
die wand bringt. je riskanter der spot, je komplexer das graffiti, desto
mehr fame + respect

beim bombing kann es vorkommen, dass ein graffiti in einer session
nicht fertiggestellt werden kann, weil der writer gestört wird. dann
kommt er irgendwann nochmal vorbei und macht das graffiti fertig


*ganz am anfang unserer video-clip-serie findet ihr auf TIMELINE noch
hit-produktionen statt hood-produktionen, aber nicht MTV-sound sondern
leute wie NWA und TUPAC


STREET vs. FREE WALLS: zark.ch/zürigraffiti/TIMELINE trennt
legale + illegale graffiti strikt und klar - vielleicht als einzige
graffiti-website überhaupt. legale graffiti werden nur auf speziell
gekennzeichneten seiten oder in speziell gekennzeichneten
seitenabschnitten ("free walls", "rote fabrik", "letten", "more
zurich free walls" o.ä.) präsentiert



zark.ch/zürigraffiti/TIMELINE bringt auf jeder street-seite einen
video-clip, vor allem um das leben der leutz in den hoods zu
zeigen (der clip dient gleichzeitig als background-musik für die
seite). gezeigt werden nur video-clips von leuten aus den hoods
(vor allem USA) und nur independent-produktionen. KEINE
KONZERNMUSIK! KEIN KOMMERZ-RAP!* die clips sollen gute
vibes verbreiten, nicht zu wut und gewalt aufstacheln und auch
frauen nicht als sexobjekte darstellen. ausnahmen sind auch hier
möglich, wenn die redaktion zum schluss kommt, der clip ist von
der musik her ein "must" und das positive an dem clip überwiegt

es gibt auch mogelpackungen: graffiti, bei denen ein writer an einem hot
spot ein throwup zu einem piece hochstapelt, indem er in folgenächten
nach dem malen immer wieder zum schauplatz zurückkehrt und an dem
throwie rumdoktert und es "verschönert"


multi-session-sachen werden hier dokumentiert, wenn sie ein
künstlerisches motiv statt (wie beim streetbombing) den namen des
sprayers bzw. der crew ins zentrum stellen - und der writer-name
höchstens als kleine signatur angefügt wird


VIDEO CLIPS:
ausser diesen video clips zeigt zark.ch/zürigraffiti bewusst KEINE
videos und GIF's, nichts das blinkt, hupt oder sich bewegt - nur
fotos, die ohne rumklicken in ruhe angeschaut werden können -
und ohne blendenden weissen hintergrund. das schont das
nervensystem und verhindert reizüberflutung. diejenigen von
euch, die wissen, wie der digitale irrsinn das bewusstsein vermüllt
und den menschlichen geist zerstört, werden das schätzen und
immer wieder gern diese website besuchen, die auch eine oase
der ruhe sein möchte, die der seele gut tut



die aufzählungen in diesen leitlinien ("rules") sind nicht
abschliessend und können von der redaktion jederzeit und ohne
begründung oder vorherige ankündigung angepasst, abgeändert
oder ergänzt werden


diese auflistung ist nicht abschliessend. ausnahmen sind wie bei allen
regeln immer mal möglich, aber höchst selten. und über solche
ausnahmen entscheidet die redaktion nach sorgfältiger abwägung


solche multi-session-graffiti dokumentiert zürigraffiti nicht. nach
ansicht der redaktion unterwandern solche tricks die grundidee des
streetbombings, nämlich feststellen zu können, wer was an einem hot
spot an die wand bringt - in einer session. bringt jemand mehrere
solcher multi-session-streetbombings in umlauf, wird der betreffende
writer bzw. die crew auf zürigraffiti dauerhaft gesperrt



FAKER, d.h. sprayer, die namen anderer sprayer/crews verwenden,
werden dauerhaft gesperrt